anrufenmailenKontaktteilen
Unsere
Sprechzeiten »
Telefon:
02375 / 91 01 83

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Leistungen

Krebsnachsorgeuntersuchung

Nicht nur die Früherkennung von gynäkologischen Krebserkrankungen, auch die Betreuung während der Therapie und im Rahmen der Nachsorge gehören in die Hand des Facharztes für Frauenheilkunde.

Zu den gynäkologischen Krebserkrankungen zählen:

  • Brustkrebs
  • Eierstockkrebs
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Gebärmutterkrebs
  • Scheidenkrebs

Unsere Praxis bietet Ihnen in dieser für Sie schweren Zeit der Erkrankung eine kompetente medizinische Begleitung an und darüber hinaus die Koordinierung der einzelnen Behandlungsabschnitte. Nach Diagnosestellung durch uns oder Fachkollegen sind wir Ihr Lotse in der akuten Phase der Erkrankung und in der Nachsorge.
Das medizinische Handeln in der Praxis ist entsprechend der Empfehlungen der AGO (Arbeitsgemeinschaft in der Gynäkologischen Onkologie) leitlinienorientiert.

Wir arbeiten hier kooperativ mit den Ärzten Ihres Vertrauens. Dieses können der Klinikarzt des operativen Zentrums, der Radiologe, der Onkologe, der Psychoonkologe und Ihr Hausarzt sein. Wir verordnen Ihnen alle notwendigen Heilmaßnahmen (z. B. Lymphdrainage, Krankengymnastik) und Hilfsmittel (z. B. Brustprothesen und BH, Perücken, Kompressionshandschuhe oder -strümpfe), leiten Rehabilitationsmaßnahmen ein und verschreiben die notwendigen Medikamente (z. B. Antihormone, Medikamente zum Knochenaufbau, gegen Übelkeit unter der Chemotherapie).

Nach der Beendigung der Primärtherapie erfolgt die Nachsorgebetreuung mit den erforderlichen Untersuchungen in regelmäßigen Abständen, um möglichst frühzeitig ein Wiederauftreten der Erkrankung festzustellen und somit die Heilungschancen zu erhöhen.

Unsere Praxis nimmt am DMP (Disease Management Programm) Brustkrebs teil.

Liebe Patientinnen!

Ab dem 07.10.2020 ist es auch in diesem Jahr wieder möglich, sich gegen die saisonale Grippe

impfen zu lassen.

Sie können dazu gerne einen Termin vereinbaren oder bei einem schon vereinbarten Untersuchungstermin die Impfung erhalten. Ein zusätzliches Angebot ist der Balver Impftag am

Samstag, 07.11.2020 in der Zeit von 10- 13 Uhr, an dem sich auch neben den hausärztlichen Praxen Drs. Schmitz/ Rüth und Drs. Stüeken unsere Praxis beteiligt. Ab sofort können Sie auch für diesen Tag einen Termin bei uns vereinbaren.

Bitte kommen Sie nicht ohne Termin zur Impfung, nur so können wir Ihnen und allen anderen Patientinnen die Einhaltung der Hygienemaßnahmen in Zeiten der Pandemie zusichern.

Bei Verabreichung der Impfung sollten sie infektionsfrei sein. Dies gewährleistet eine erfolgreiche Immunantwort Ihres Körpers.

Entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch Instituts und der Stiko ( siehe LinkInfluenza.pdf;jsessionid=935D1C716D2823577A55E252BE5F62C7.internet10) ist gerade in Zeiten der Corona

Pandemie die Impfung der Risikogruppen zu empfehlen.

Zu diesen zählen:

Chronisch Kranke, alle Menschen ab dem 60. Lebensjahr, Schwangere ab der 13. Schwangerschaftswoche,

Menschen  mit vielen sozialen Kontakten ( beruflich oder privat), Bewohner von Senioren- oder anderen Gemeinschaftseinrichtungen,  nahe oder im selben Haushalt lebende Angehörige der Risikogruppen, medizinisches Personal.

Die Impfung hat keinen negativen Einfluß auf den Verlauf einer Coronainfektion!

Eine frühzeitige Impfung vor Oktober ist auch in Zeiten der Coronapandemie nicht sinnvoll.

Nutzen Sie die Chance, die Ihnen das deutsche Gesundheitssystem bietet und vereinbaren Sie einen Termin.

Mit den besten Wünschen für eine infektionsfreie Herbst- und Winterzeit

Gabriele Richter